Tipps zum Strom sparen im Haushalt

Strom ist in den vergangenen Jahren immer teurer geworden, und auch künftig wird dieser Trend weiter anhalten. Deshalb sollte man versuchen, im Haushalt Strom zu sparen, damit kann man außerdem einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Stand-By-Modus abschalten
Viele Verbraucher wissen gar nicht, in welchen Bereichen große Mengen an Strom verbraucht werden, ohne dass man sich dessen wirklich bewusst ist. So verhält es sich zum Beispiel mit vielen Elektrogeräten, welche die meiste Zeit im Stand-By-Modus laufen. Auf den ersten Blick sind diese Geräte abgeschaltet, doch auch in diesem Ruhezustand verbrauchen sie Strom, und das nicht einmal zu knapp.

Deshalb sollte man diese Geräte nach Gebrauch immer komplett ausschalten, das regelt man am besten durch spezielle Verteilersteckdosen, so dass man den Stromkreis mit dem Drücken eines Schalters unterbrechen kann. Zu den Geräten, die sich häufig im Stand-By-Modus befinden gehören unter anderem Geschirrspülmaschinen, Drucker, Waschmaschinen, Computer, Bildschirme und Fernseher.

Auf Energieeffizienzklasse achten
Viele Geräte laufen mit einem Akku, den man dann von Zeit zu Zeit wieder aufladen muss. Nach dem Ladevorgang sollte man diese Geräte unbedingt vom Stromnetz trennen, in der Regel handelt es sich um Handys, Akkuladegeräte, Rasierer und elektrische Zahnbürsten. Elektrische Geräte sind in so genannte Energieeffizienz-Klassen eingeteilt, welche den durchschnittlichen Stromverbrauch angeben.

Beim Kauf neuer Geräte sollte man sich unbedingt an dieser Einteilung orientieren, zum einen im Sinne des Umweltschutzes und zum anderen auch, um Kosten beim Energieverbrauch zu sparen. Es kann sein, dass Geräte mit geringerem Stromverbrauch teurer sind, doch dafür werden sich die Mehrkosten schnell amortisieren, da der Stromverbrauch niedriger ist.

Energiesparen bei der Beleuchtung
Auch bei der Beleuchtung kann man im Haushalt gut Strom einsparen. In erster Linie sollte man nur Energiesparlampen verwenden, auch wenn diese in der Anschaffung teurer sind. Wenn man die Möglichkeit hat, für bestimmte Aufgaben das Tageslicht zu nutzen, dann sollte man dies auch im Hinblick aufs Stromsparen tun. Bei der Beleuchtung im Treppenhaus und in Flur macht es Sinn, eine Abschaltautomatik einzubauen, so dass die Brenndauer so kurz wie möglich ist. Wenn die Wände weiß gestrichen sind und man helle Lampenschirme verwendet, dann wird die Wirkung der Beleuchtung noch verstärkt, was zu einer weiteren Stromeinsparungen führen kann.

Energiesparen mit Computer und Notebook
Viele Menschen haben ihren Computer den ganzen Tag laufen, obwohl sie ihn nicht die ganze Zeit nutzen. Doch die modernen Geräte verfügen in der Regel über ein so genanntes Power Management, bei dem man verschiedene Einstellungen vornehmen kann, so dass der Rechner bei Nichtbenutzung in den Energiesparmodus geht. Darüber hinaus werden auch einzelne Komponenten abgeschaltet, die gerade nicht benötigt werden, ohne dass der Benutzer Einbußen beim Bedienkomfort hat.

Energie sparen beim Wäsche waschen
Auch beim Wäschewaschen kann man einiges an Energie einsparen, und das nicht nur, indem man spezielle Energiesparprogramme nutzt. Auch Kochwäsche benötigt keine 95 Grad, um hygienisch rein zu werden, auch bei 60 Grad werden Keime zuverlässig abgetötet, und dabei noch einiges an Strom gespart. Bei 60 Grad muss man in der Regel nur Handtücher, Unterwäsche und Geschirrtücher waschen, bei der übrigen Wäsche reicht normalerweise eine Temperatur von 30 bis 40 Grad. Auch auf die Vorwäsche kann man meistens verzichten, diese benötigt nur zusätzlich Energie, die Wäschetrommel sollte immer gut beladen sein.
Auf Wäschetrockner sollte man möglichst ganz verzichten, denn diese sind wahre Energiefresser, Wäsche kann genauso gut auf der Leine getrocknet werden.

Energie sparen in der Küche
Wenn Kühlschränke oder Gefriertruhen länger offen stehen, muss anschließen viel Energie aufgewendet werden, um wieder auf die optimale Temperatur herunter zu kühlen, deshalb Türen möglichst schnell wieder schließen. Beim Kühlschrank reicht eine Temperatur von 7 Grad Celsius, die Kühlung muss also nicht höher eingestellt werden. Wenn man in den Urlaub fährt kann ein Abtauen und Abschalten des Kühlschrankes durchaus Sinn machen. Eine Geschirrspülmaschine nimmt nicht nur viel Arbeit ab, sondern hilft auch beim Stromsparen, denn in der Tat ist das Spülen von Hand wesentlich teurer.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.